TERRITORY singt!
We’ll meet again! (Cover)

|

© Getty Images

Home Office ist schön und gut, Videokonferenzen sind praktisch, aber was fehlt ist dann doch die menschliche Nähe zu Kollegen und Kunden, die wir als Agentur so schätzen. Was tun, um uns aus der kollektiven Trauer zu befreien? Musik machen! Ein gemeinsames Lied, das uns verbindet und tröstet in diesen trostlosen Zeiten: TERRITORY singt gegen Corona! Ein Lied gegen den Home-Office-Koller, ein Lied gegen die Einsamkeit, ein Lied für die Hoffnung – denn: Irgendwann sind wir wieder vereint. Und das wird großartig!


Die Idee zu diesem herzerwärmenden, vereinenden und im Abgang auf eine positive Art schnulzigen Cover von „We’ll meet again“ kommt aus der Hamburger Video-Unit von TERRITORY. Unsere Experten, wenn es darum geht, Emotionen in bewegte Bilder zu bannen. Till Uhrig, „Mastermind“ hinter der Aktion und selbst seit vielen Jahren als Musiker und im Tonstudio aktiv, hatte ein ganz klares Briefing: „Tragt etwas bei. Egal was. Singt, tanzt, musiziert, twerked, posed und rapt. Es zählt die Hingabe. Also: Entstaubt die Harfe, ölt die Oboe, poliert die Stimmbänder und zeigt was ihr könnt! Oder wollt.“

Dem Aufruf folgte eine bunte Schar von Kolleginnen und Kollegen aus Hamburg, Gütersloh, Köln, Bochum und München. Darunter begnadete oder zumindest selbstbewusste Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker, featuring auch den Kollegen Rapper Caroli MC. Mancher Kollege hätte gleich mehrere Tonspuren für verschiedene Instrumente geschickt, viele der eingesendeten Beiträge könnten auch für sich allein stehen, erklärt Till. „Am Schluss steht ein Chor, der sich gewaschen hat und jedem die Schnulzentränen in die Augen treibt,“ schmunzelt der Initiator, der mit seinem Team und besonders tatkräftiger Unterstützung von Cutter Daniel Zimmermann und Eike Marquardt als Kameramann das Video innerhalb von einer Woche realisiert hat.

Wir als TERRITORY sind uns einig: Wir können uns hören und sehen lassen. Und das hoffentlich ganz bald auch wieder persönlich. Und bis dahin: We’ll meet again!


Autor Stephan Kuhn
Stephan Kuhn | Redaktion |
TERRITORY Content to Results | Gütersloh  

Vorheriger Artikel

Stefan Tillmann:
Lesung aus dem Home Office

Alles aus einem Pott –
Schnelle One Pot Pasta

Nächster Artikel