Ganz schnell selbst gemacht: die Regenbogenlampe

|

© Nicole Westermann

Sie sind dir bestimmt schon aufgefallen: Die Regenbogen, die Kinder in die Hausfenster malen und die gerade unter dem Hashtag #RegenbogenGegenCorona viral gehen. Passend zu diesem Trend zeigen wir dir, wie du mit deinen Kids einen Regenbogen-Wandanhänger herstellen und daraus eine stylische DIY Regenbogenlampe zaubern kannst.


Du brauchst für deine DIY Regenbogenlampe:

  • Wollreste in vier bis fünf Farben
  • Einen alten Bilderrahmen oder einen Rahmen aus Pappe
  • LED Lichtband Batteriebetrieben (1 Meter)
  • Heißklebepistole
  • Schere
  • Ein Stück Pappe
diy nachtlicht regenbogenlampe selbermachen fiber rainbow light mimimia diy blog 3
© Nicole Westermann

Und so geht’s:

1. Zunächst nimmst du deinen Bilderrahmen und entkernst ihn. Ich habe einen selbstgebauten Holzrahmen verwendet. Nun nimmst du die beige Wolle, wickelst sie vier mal um den Rahmen und verknotest die Enden. Dann wickelst du jeweils mittig eine weitere Farbe um die hellen Wollstränge. Einmal hin, einmal zurück. 

2. Das ganze machst du vier mal und schneidest dann die Schlaufen am Bilderrahmen entlang gleichmäßig durch. Jetzt hast du vier Wollstränge, die du dann in Regenbogenform mit Heißkleber auf die Pappe klebst.

3. Wenn deine Stränge festkleben schneidest du die überstehende Pappe ab.

diy nachtlicht regenbogenlampe selbermachen fiber rainbow light mimimia diy blog 6 1024x682 1
© Nicole Westermann

4. Zum Schluss wird beleuchtet: Du ziehst die Folie an dem selbstklebenden LED-Strip ab und klebst den Streifen außen hinten rundherum fest. Die Pappe wirkt dabei als Verstärkung, so dass sich die Form nicht verzieht und das LED-Band hält.

Fertig ist deine DIY Regenbogenlampe, die man zum Beispiel wunderbar als Nachtlicht im Kinderzimmer verwenden kann. 

Übrigens: Die Regenbogen sind nicht nur echte Mutmacher in dieser tristen Zeit. Sondern auch Zeichen der Verbundenheit. Die Idee für die Regenbogenmalerei stammt aus Spanien und Italien. Dort ist die Anfertigung der kleinen Kunstwerke nicht nur eine willkommene Beschäftigung. Die Regenbogen in den Fenstern lassen wissen, wo noch andere Kinder wohnen, die gerade in den eigenen vier Wänden ausharren müssen. 

Viel Spaß beim Nachmachen!


Autorin Nicole Westermann
Nicole Westermann | Brand Management | 
TERRITORY Content to Results | Gütersloh

Mehr DIY-Tipps von mir auf http://www.mimimia.de/

Vorheriger Artikel

Robby Hunke: Kommentieren aus der Quarantäne

Hits fürs Home Office

Nächster Artikel